Reference: MegaFaces

MegaFaces ist ein plattformübergreifendes Projekt, das digitale, skulpturale und architektonische Innovation miteinander verbindet. Es wurde für die Olympischen und Paralympischen Winterspiele 2014 in Sotschi vom Londoner Architekten Asif Khan konzipiert und von iart entwickelt und realisiert. Auftraggeber ist das russische Telekommunikationsunternehmen MegaFon.

Die kinetische Fassade des MegaFaces-Pavillons konnte — vergleichbar mit einem beweglichen Nagelkissen — dreidimensionale Objekte räumlich nachbilden und so menschliche Gesichter plastisch darstellen. Sie zeigte 3D-'Selfies' von Besuchern des Gebäudes sowie Sportfans aus ganz Russland und gab so jeder und jedem die Möglichkeit, das Gesicht der Olympischen Winterspiele zu werden.

Die kinetische Fassade des MegaFaces-Pavillons wurde von iart bis ins kleinste Detail entwickelt und realisiert. 18 x 8 Meter gross, bestand sie aus insgesamt 11'000 teleskopischen Zylindern, so genannte Aktuatoren. Die Aktuatoren konnten einzeln angesteuert werden und waren an der Spitze mit einer transluzenten Kugel ausgerüstet, in der sich eine RGB-LED befand. Wie Pixel eines Bildschirms stellte jeder von ihnen einen Bildpunkt der Gesamtfassade dar, konnte als Teil einer dreidimensionalen Form bis zu zwei Meter aus- und einfahren oder als Teil eines Bildes oder einer Farbbildsequenz die Farbe ändern.
Date:
02/04/2014
Location:
Sotschi
Country:
Russian Federation
Profession:
Innovation Design, Product Development, Prototyping, Electrical Engineering, System Engineering, Software Development, Architecture

Related Members