Von Pensen und Pausen

Review Pilotprojekt «Studio Clash Prolonged»

Von Pensen und Pausen

Review des Pilotprojekts «Studio Clash Prolonged»

In Kollaboration mit Fachleuten aus verschiedenen Bereichen hatte das Projekt «Studio Clash Prolonged» zum Ziel, in fünf Sprints ein langfristiges und tragfähiges Betriebsmodell für die Durchführung der temporären Designstudios zu erarbeiten, in deren Rahmen Studio Clash zwölf ausgewählten MigrantInnen, Asylsuchenden oder anerkannten AsylantInnen mit professionellem Hintergrund in der Kreativbranche Zugang zur hiesigen Kreativwirtschaft ermöglicht.

Konkret sollten folgende Punkte bearbeitet werden: Trägerschaft, Dienstleistungsmodell, Zielgruppen, Finanzierungsmodell und Projektportfolio. Als Projektziel gab Studio Clash in seiner Bewerbung um eine Carte Blanche «die Ausarbeitung eines langfristigen Betriebsmodells sowie eines konkreten Umsetzungsplans für das Jahr 2019» an.

Angelegt wurde das Projekt auf 5 jeweils zweiwöchige Sprints, die wiederum in drei thematische Blöcke unterteilt wurden: In 2 Sprints würde es um die Konkretisierung der Produktidee sowie ihre Marktpositionierung gehen, in zwei weiteren Sprints um das Betriebsmodell und einen Umsetzungsplan sowie in einem letzten Sprint um das Erstellen einer Projektdokumentation.

Fluxdock kuratierte für «Studio Clash Prolonged» das Projektteam über die Fluxdock-Plattform, leistete das Projekt- und Prozessmanagement, stand den Projektbeteiligten nach Möglichkeit inhaltlich und prozessural beratend zur Seite und stellte zudem den digitalen Workspace für das Projekt zur Verfügung. 

Während fünf geplanter und einem ausserordentlichen sechsten Zusatzsprint entwickelte das Team unter Einbeziehung diverser ExpertInnen zunächst einen Business Model Canvas. Eine Vereinsstruktur wurde erarbeitet und die entsprechenden Rollen verteilt. Eine Nutzeranalyse wurde vorgenommen, um herauszufinden, welche Aspekte für die Zielgruppe von grösster Wichtigkeit sind (->Arbeitsstruktur, Arbeitsnachweise).

Mögliche Kooperationsmöglichkeiten mit anderen Plattformen und Initiativen wurden geprüft. Final gelang es, einen Businessplan, ein Betriebsmodell und die Organisationsstruktur des Vereins zu definieren. Aus Fluxdocks Perspektive wurde das Projektziel somit erreicht., 

Als wichtigste Learnings sind folgende Punkte festzuhalten:
je grösser die Teams, je diverser die beteiligten Expertisen, umso dringender bedarf es einer professionellen Dokumentation von Meetings, um sich nach längeren Pausen verlässlich und für alle nachvollziehbar auf inhaltliche Entscheide beziehen zu können
die autonome Erfassung der geleisteten Arbeitszeit durch die einzelnen Projektmitglieder fand im Projekt nicht in dem Masse statt, das eine saubere Kalkulation der budgetierten Pensen während dem Projektverlauf ermöglichte. 

Die Nutzung der durch Fluxdock zur Verfügung gestellten digitalen Workspaces bedarf in punkto Zeitaufwand sehr unterschiedlicher Onboarding-Prozesse, die zu berücksichtigen sich im Verlauf des Projekts als schwierig gestaltete

Grundsätzlich wertete das Projektteam den von Fluxdock koordinierten Projektablauf jedoch als hilfreich und dem Projektergebnis zuträglich. Die Ergebnisse des Projektes Clash Prolonged, insbesondere Ideen, Geschäftsmodelle und Prototypen, stehen mit Abschluss des Projektes exklusiv dem Verein Studio Clash zur Verfügung, werden aber im Sinne des Open Innovation Gedankens für nicht konkurrenzierende Projekte zur Verfügung gestellt.